Skifreizeit Lenggries: Schon wieder vorbei!

12. Februar

Das Wetter ist weiter mäßig, die Stimmung aber in Ordnung. Die ersten Anfänger wagen sich auf die „Weltcupabfahrt“. Heiße Oma und diverse andere Begleiter sind dabei. Ein verletzte Hand muss heute aussetzen. Andere schauen sich die Fußballkünste eines holländischen Nationalspieler an. Facebook weiß auch schon alles: wer wo fährt und wo er sich hinlegt. Das traditionelle Abschlussessen steht vor der Tür. Frau Fengkohl zeigt sich von ihrer spendablen Seite. Auch St. Pauli hat mal gesiegt.

Am Abend im Jugendgästehaus werden weitere Fleischberge eingenommen. Viele wissen noch nicht, dass sie am späten Abend Kontakt zu „Promis“ haben werden. Echte Promis aus dem Marienhof. Wie jeder weiß, denken alle Azubis immer an den Betreuerstab aus dem Campus, so dass jeder Betreuer auch am nächsten Morgen eine Autogrammkarte sein Eigen nennen kann. Noch später am Abend kehren alle wohlbehalten in der Herberge ein. Man sagt, geräuschlos…relativ.

11. Februar

Das Wetter eher mäßig, erste Regentropfen, aber durchaus ski-kompatibel. Weitere Verletzte sind zu beklagen. Dramatischer Zwischenfall unter dem Lift, Platzwunde. Eine weitere Prellung am Handgelenk. Skifahren ist halt nichts für sanfte Gemüter…

Tag 2:

10. Februar 2011 , ca 17 Uhr

Der erste Tag ist – skitechnisch -fast geschafft. Jetzt werden nur noch die Blasen, die Muskelkater und die Sonnenbrände behandelt..

Heute morgen ging es los. Mit dem Skibus und unserem Bulli gings zum „Draxel“. Martin -unser Hausskilehrer in Lenggries – sowie unser High – End – Snowboardlehrer Kim Granz standen bereit: Vom blutigen bis zum erweiterten Anfänger war die Telnehmerschar zusammengesetzt. Kim bewies sein gesamtes pädagogisches Geschick, um alle Finessen des Snowboard zu erklären und zu zeigen. So nahm es auch nicht Wunder, dass nach 30 Minuten die ersten schon auf die Piste wollten. Mit Textilbremse und mit einem Bein im Schlepplift ging es dann auch mutig weiter. Größere Verletzung gab es nicht…. Die Skigruppe um Martin machte ebenfalls große Fortschritte…gegen Ende des Tages musste man nur einen Teilnehmer aus dem Baum fummeln, aber Gott sei Dank ist nichts weiter passiert…

Aktuelle Fotos hier

10. Februar 2011

Nach der langen Anreise am Mittwoch spätabends endlich das Ziel erreicht. Am heutigen Donnerstag ging es bereits früh auf die Piste. Skilehrer Martin wartete bereits auf unsere Wintersportler. Also: Auf geht´s!

09. Februar 2011

Abfahrt nach Lenggries. Soeben sind die Teilnehmer an der Ski- und Snowboardfreizeit via München und dann weiter nach Lenggries im Oldenburger Hauptbahnhof (siehe Foto oben) in den Zug gestiegen. Geschätzte Ankunftszeit am Zielort ca. gegen 23.00 Uhr.

3 Kommentare

  1. Finn Antworten

    „Dramatischer Zwischenfall unter dem Lift, Platzwunde. Eine weitere Prellung am Handgelenk.“ Ein Witz 😀 … auf meiner letzten Ski-Fahrt konnten direkt am ersten Tag drei Leute wieder nach Hause fahren, weil die sich ihre Handgelenke gebrochen hatten ;).

    Viele Grüße und viel Spaß vom ex-ITSEn

    Finn

  2. Antonia Antworten

    coooooooooooool 🙂 :-):-)

  3. Antonia Antworten

    wahrscheinlich konnte man dort
    noch “nicht” sauber am ball arbeiten 🙁
    weil schnee lag

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.