Bundesligatippspiel dominiert von Außenseitern

17.05.11 I

In einem furiosen Endspurt hat  ein krasser Außenseiter das Tippspiel für sich entschieden: Heinz Bruns. Als heimlicher Favorit gestartet (denn jeder kennt das Sprichwort:“Alles, was man im Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher.“ – Mark Twain), ist er zum Schluss vorne gelandet. In den letzten Jahren belegte Herr Bruns stets den achten, neunten oder zehnten Platz. Nur durch die Hilfe von Jan Christoph Meyer konnte er sein Dauertief, sein fußballerisches Tal im Tal überwinden und zog am Ende am Teilnehmerfeld vorbei.

Somit nimmt es auch nicht wunder, dass andere, wahre Tipper, z.B. nur auf Platz vier sind.

Auch Kollege Stahlke überraschte durch einen dritten Platz, was ihn selbst wohl am meisten wunderte.

Allein Alex Abeln zeigte eine konstant gute Leistung und konnte einen zweiten Platz verdient nach Hause nehmen.

Man nimmt es sportlich und wartet auf weitere Herausforderungen. In diesem Sinne freuen wir uns alle auf die neue Saison und auf neue spannende Duelle.

09.05.11

Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen.“
Kurt Tucholsky

06.05.11

Es mehren sich die Annahmen, dass ein gewisser Neid über das neue Führungsduo Dirk Stahlke und Heinz Bruns, den Autoren dazu veranlassen, nicht mehr aktuell über die Geschehnisse zu berichten. Dazu möchte der Autor folgendes anmerken:

  1. Auch der Autor dieser Zeilen hat Anrecht auf Urlaub und nimmt die Litaß in dieser Zeit nur als Leser wahr.
  2. Mitnichten ist der Autor neidisch: er freut sich gar, dass die beiden Kollegen nach vier Spielrunden in zwei Jahren erstmalig in den Top „drei“ Rängen sind.
  3. Ein Spiel hat bekanntlich 90 Minuten. Und wir sind in der 85.

18.04.11

Statt eines Kommentares lassen wir echte Fachleute sprechen:

Zum Tippspiel:

  1. DISTAHL: Auf einem mal waren wir erster, ich weiß auch nicht warum, keine Ahnung. Karsten Kober
  2. HBWerder: Zwei Chancen, ein Tor – das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung. Roland Wohlfahrt
  3. JensG, ehemals führender: Wir waren alle vorher überzeugt davon, daß wir das Spiel gewinnen. So war auch das Auftreten meiner Mannschaft, zumindest in den ersten zweieinhalb Minuten. Peter Neururer
  4. ALABELN: Wir dürfen nur nicht den Sand in den Kopf stecken. Lothar Matthäus
  5. ANNORDEN: Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt. Richard Golz
  6. PatrickAndrees: Wir haben ein Abstimmungsproblem – das müssen wir automatisieren. Berti Vogts
  7. Meiketipitop: Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt. Rolf Rüssmann
  8. reinholdbloemer:  Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl. Andreas Möller
  9. DEMUHLE: Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war. Fredi Bobic

Zur Lage der Liga: Ich wage mal eine Prognose: Es könnte so oder so ausgehen. Ron Atkinson


11.04.11

Aufgrund der einen oder anderen Bitte, diese Glosse mit gewohnt spitzer Zunge weiterzuschreiben, ließ sich der Autor nun doch dazu hinreißen, das Bundesligageschehen sowie das Tippspiel weiter zu kommentieren.

Womit fangen wir an? Zur Lage des Tippspiels: eine neue Tippgemeinschaft hat sich gebildet und scheint nun das Feld von hinten aufzuräumen:  Während die eine Gemeinschaft (Ansie) in der Bedeutungslosigkeit verschwunden ist, zündet die andere eine Rakete nach der anderen. Die als „HBWerder“ getarnte Tippgemeinschaft, bestehend aus Meistertrainer Bruns und Azubi Jan Christoph Meyer, hat einen rasanten Lauf, so dass die Einzelkämpfer auf dem ersten und dritten Platz  nun das Fürchten lernen müssen. Oder nicht?

Zumindest haben sie den Dauerzweiten Alex Abeln sauber auf den vierten Platz verwiesen. In diesem Zusammnehang stellt sich natürlich auch die Frage, wo eigentlich die Kaufmannsfraktion geblieben ist? Dennis Mu. und Andre Nordenbrook -verbal  Champion – League, im realen Tippen 4. Kreisklasse   -sind auf dem 7. bzw. 10 Platz. Ernüchternd wäre eine harmlose Beschreibung.

Und Kollege Stahlke? Ihn hatte keiner auf der Rechnung- weder der Autor dieser Zeilen – noch der Rest der Tippergemeinschaft. Und so haben wir sauber den Übergang zum Bundesligageschehen: Auch den BvB hatte keiner auf der Rechnung -zumindest, was die Meisterschaft angeht : Kloppo – Ex Fernsehmoderator und fleischgewordene „die-hauen-wir-wech“ Motivationsmaschine – hat es geschafft, aus einer Mannschaft, die maximal für die Euro – League tauglich ist, ein Meisterteam zu formen. Mal sehen, ob nächstes Jahr die“Becker – Säge“ und die Nummer mit dem „ich- bin-so-tierisch-emotional“ bei den Jungs mit dann deutlich verbesserten Bezügen auch noch zieht.

Nun zu den Bayern. Da sind die Bezüge schon deutlich angeglichen:  Feierbiest und Tulpengeneral sind Geschichte: der geneigte Bayern – Sympathisant wartet schon seit Wochen darauf, dass der Knoten platzt. Aber welcher? Seit Wochen hören wir von ganz wichtigen Spielen, die unbedingt gewonnen werden müssen. Gewonnen wurde allerdings nur Hohn und Spott. Und es waren Spiele  zu sehen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt und die sich nur mit der entsprechenden Dosis Bewusstseinshemmer ertragen lassen.

Wie ist die Lage bei Werder? Werder hat sich gut in seine Rolle im unteren Mittelfeld eingerichtet. Von Woche zu Woche ändert sich die Abstiegsgefahr: mal hoch, mal niedrig, dann wieder ganz brenzlich, dann wird auch mal wieder nach oben geschaut (nach oben schauen, heißt bei Werder auf den 11. Platz schielen). Nächstes Saisonziel: Nichtabstieg; nur aus welcher Liga ist die Frage…

In diesem Sinne, schöne Fußballwoche!

04.04.11

Aufgrund von kritischen Kommentaren zu dieser sicher nicht immer ganz ernstgemeinten Glosse wird das Tippspiel von nun an nicht mehr weiter kommentiert. Wir nehmen unsere Leser ernst und wünschen allen Beteiligten weiter viel Spaß beim Tippen!

Bild: Wikipedia

21.03.11

Auch diesmal rollt der Ball weiter, nur in welche Richtung? Dortmund lässt Zug um Zug Federn und Bayern gewinnt auch mal wieder. Problem ist nur, dass Hannover und Leverkusen ebenfalls gewinnen. Und Werder? Werder hat einen Lauf und erste Fans sprechen gar von der Euro – League. Andere Fans wähnen Werder schon auf Augenhöhe mit Barcelona. Es ist ja nun bekannt, dass bestimmte  Werderfans nicht besonders realitätsnah sind und dazu neigen, stark an Selbstüberschätzung zu leiden. Bestimmt rechnet jetzt jemand aus, dass Bremen aus den letzten beiden Spielen Rückrundenmeister ist…

Zur Lage im Spiel: der erste Platz: erwartungsgemäß. Der Zweite: überraschend. Der Dritte: mehr als überraschend. Aber was machen die Tippprofis, auch die selbsternannten?? Einer, der sich jetzt nach dem Ausruf des Hausrindes benennt, hat satte sechs Punkte gemacht. Andre´Nordenbrock hat sich im Mittelmaß etabliert. Und was macht eigentlich die Tippgemeinschaft um Frau Schulz, „Ansie“???

Wir rufen uns in Erinnerung, vom 09.02.11

„Wie sieht es so in der Tippgemeinschaft aus? Nun sind wir ja schon 3 Wochen auf Platz 1. Langsam wird es langweilig.Ich dachte ich habe es mit Profis zu tun.Vielleicht kommt ja noch was. Ich bin gespannt.“

Ja, Frau Schulz, es kam noch was….

14.03.11

Der Ball rollt weiter.  Im Tippspiel etabliert sich ein Spitzenduo. Überraschungsgast in diesem Duo ist Alex Abeln. Aber Hut ab, vor dieser Kontinuität. Klammheimlich pirschen sich aber auch andere an das Erfolgs – Duo heran: Reinold Blömer auf Platz 3 und sogar ein Heinz Bruns, dessen Lieblingsmannschaft schon wieder ein granatenstarken Punkt zuhause geholt hat, geht punktgleich auf den 4. Platz. Gefolgt von unserem dominanten Kickerspieler  Dirk Stahlke. (Zu einem Kicker – Turnier, was im Campus letzte Woche stattfand, sollte auf dieser Seite auch ein Bericht erscheinen, aber leider ist der zuständige Redakteur so schnell wie seine Lieblingsmannschaft zur Zeit….) Und sonst? Dortmund verliert Punkte. Bayern gewinnt Punkte, aber ok, der HSV ist wirklich kein Maßstab zur Zeit. Aber einen Ball mit 107 km/h ins gegnerische Netz unterzubringen, das ist schon nicht schlecht. St. Pauli arbeitet sich sauber in den Tabellen  – Keller, das freut die Kollegen aus Bremen. Genauso wie über das desolate Auftreten der tiefgrauen Maus aus Wolfsburg. Schauen wir mal, wie das so weiter geht.
Ach ja, ein Frage stellt sich noch: Wo ist unsere Tippgemeinschaft Ansie?? Und wo ist das angekündigte Durchstarten von Andre Nordenbrock? Und was ist mit Herrn Muhle? Erinnert man sich nicht an vollmundige Ankündigungen?

Bild: Quelle Wikipedia (HSV gegen Bayern, 1981)
Hier noch ein kleiner Blick in alte Zeiten, als der HSV noch Fußball gespielt hat:
07.03.11

Was in der Bundesliga offenbar nicht mehr möglich ist, hat sich jetzt eingestellt: der erste Platz ist erwartungsgemäß besetzt..

Verfolger Alex Abeln lässt nicht locker und wieder einmal startet Meike mit zwei furiosen Siegen in die ersten Ränge durch. Andre´ Nordenbrock ist nach seinem grandiosen 22 Punktespieltag in Normalform angekommen. Ach ja, das Team um Frau Schulz hat satte 4 Punkte gemacht….

Zur Lage der Liga: Bayern hat das Fußballspielen verlernt und Hannover ist auf CL  – Kurs. Und Werder hat mal wieder die Kurve gekriegt und träumt schon wieder.., nur von was, bleibt offen. Auf jeden Fall ist die zweite Liga jetzt ein Stück weg. Geneigte Werder – Fans im Campus pflegen in solchen Fällen immer gleich abzuheben und wähnen sich schon europäisch..

28.02.11

Zur Lage der Liga sagen wir heute einfach mal nichts. Wir erinnern uns: Wollfsburg ist 2009 Meister geworden. Kaiserslautern sogar mal direkt nach dem Aufstieg. Holstein Kiel auch. Also, die deutschen Meisterschaften werden stark überbewertet.

Getippt wurde bei uns wieder sehr fleißig. Die ersten beiden Plätze wurden verteidigt.  Dirk, der sich so langsam nach oben arbeitet, greift ins Geschehen ein. Herr Nordenbrock hat seinen Höhenflug beendet. Es geht ihm halt nicht so, wie dem Verein seines Herzens: er hat nur einen Spieltag weit über seine Verhältnisse gespielt.

Frau Eiting hat noch einmal die zweite Luft bekommen und mit „chrobke“ den Tagessieg eingefahren. Wie war das noch mit den seh-untüchtigen Hühnern auf der Suche nach Nahrung?

Die Tippgemeinschaft „Ansie“ hat nun endlich gemerkt, dass sie es mit Profis zu tun hat; tönte Frau Kollegin nicht unlängst über die mangelnde Kompetenz ihrer Tippgenossen, muss sie nun mit ansehen, wie sie jetzt sauber nach unten durchgereicht wird. Und das trotz ihres Beraters, der mit einer Heerschar von Hochleistungsrechnern die letzten 140 Jahre Fußball ausgewertet hat.

Ach, ein Wort noch zu Werder: wieder einen Punkt gegen den Abstieg. Das wird noch, ganz sicher. In der Form von Samstag würde Schweini ganz gut bei Werder ins Team passen und die entscheidenen Akzente auf der Fahrt in die Zweitklassigkeit setzen…

Quelle: Karte

21.04.11, 13 Uhr 30

Voller Freude muss der Autor dieser Zeilen feststellen, dass der wöchentliche Bericht über das Geschehen in der Bundesliga und in unserem Tippspiel doch gelesen wird. So ereichte ihn ein Statement, das an dieser Stelle auf jeden Fall gewürdigt werden muss. (Um die Persönlichkeitsrechte der Akteure zu wahren, wurden alle nötigen Stellen verfremdet):

Guten Tag Herr xyz,

mit Entsetzen habe ich mir Ihren verfassten Bericht auf der Litfass-Homepage zum letzten Bundesligaspieltag durchlesen.

Es wurde in keinster Weise auf meinen grandiosen Sieg an diesem Wochenende mit sage und schreibe 22 Punkten eingegangen.

Meine fußballerische Fachkompetenz wird in nirgendswo erwähnt.

Ich habe in jedem Spiel Punkte gemacht. Nur die Wolfsburger haben mich enttäuscht.

JEDER, der ein wenig Fußballverstand hat, konnte ahnen, dass Gladbach gegen Schalke gewinnt oder dass der HSV gegen Werder Bremen gewinnt.

Ich weiß nicht wie Sie auf das Ergebnis 1:1 gekommen sind.

Sie sind wohl noch einer der wenigen, die an das Gute in Werder glauben.

Dies hat nichts mit Fußballverstand zu tun, sondern ist nur blindes „auf den Nummerblock“ Gehaue.

Ich bin ganz stark am überlegen, dieser Tippgemeinde den Rücken zu kehren und einer wirklich kompetenten Tipprunde beizutreten.

Voller Entsetzen und Enttäuschung

abc defghijk

Völlig unabhängig davon, möchte ich noch einmal auf den brillanten Tagessieg von Andre Nordenbrock aufmerksam machen. Mit 22 Punkten hat er bewiesen, dass dort echte Fußbalkompetenz vorhanden ist. Der Autor dieser Zeilen ist froh, so starke Tipper in seiner Gemeinschaft zu haben, auch wenn es nicht zu einem Platz unter den ersten dreien langt.

21.04.11, 9 Uhr

Womit fangen wir an? Am besten mit ausgewählten Noten von Werder Spielern aus dem Kicker, dem Fußballfachmagazin in Deutschland: lesen sich interessant. Anmerkung: sie orientieren sich nach Schulnoten:

Arnautovic: 6,  Marin: 5,5, Hunt: 5,5, Silvestre: 5,5, Prödl: 5, Mertesacker: 6, Schmidt: 5

Mit dem internationalen Wettbewerb dieses Jahr wird es verdammt eng…

Zum Tippspiel: Sieht gut aus.

Erster bleibt auf jeden Fall Alex Abeln, dafür gibt es auch ein neue Bild!

DAS sieht aber auch nicht schlecht aus: hier

14.02.11

So, endlich hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Erwartungsgemäß sind die ersten drei Plätze von den wirklichen Fachleuten belegt, nur die Reihenfolge wird sich sicher noch klären. Alex Abeln ist auf Platz 1, gemütlich machen sollte ersich es dort nicht. Frau Schulz und ihr Berater sind nun an ihre Grenzen gekommen, genauso wie Frankfurt, Wolfsburg und die anderen. Christopher Robke hat wieder sagenhafte null Punkte gemacht, wahrscheinlich hat er Wolfsburg als kommenden Meister getippt…

Zur Lage der Liga: Arjen Robben hat mal wieder gezeigt, wie Fußball auch sein kann: nämlich schön. Der  „Arjen Robben“ von Bremen, Mark0 Marin, von Insidern auch Süßwasserwikinger genannt, hat sich wieder sauber durch den Strafraum gefummelt und einen soliden Punkt mit Werder geholt. Viel schief gehen darf da nicht mehr, sonst wird das Montagsabendspiel von Werder auf DSF doch noch Wahrheit. Aber wir sind ja alle Werder Fans und reden uns die Situation schön: Arnatovic wird demnächst nach Real Madrid verkauft, nachdem er Torschützenkönig, nach Marin – auch die Schwalbe genannt – geworden ist. Den sympathischen Familienverein von nebenan – den muss man einfach gern haben. Denn wir alle wissen – Werder startet noch so richtig durch. Genauso wie Marko Marin….

Hier noch zum Schauen und Träumen – für alle Marin Fans:

09.02.11

Grüße aus Lenggries von Frau Schulz und ihrem Berater:

„Wie sieht es so in der Tippgemeinschaft aus? Nun sind wir ja schon 3 Wochen auf Platz 1. Langsam wird es langweilig.Ich dachte ich habe es mit Profis zu tun.Vielleicht kommt ja noch was. Ich bin gespannt.“

Liebe Tipper, ist das Hochmut? Oder ist das mit dem Phänomen zu vergleichen, dass – wenn St. Pauli am ersten Spieltag 2:0 gewinnt – gleich von der Meisterschaft spricht?

Oder—- der schlichte Wahnsinn??????
Gesund draufschauen:

07.02.11

Immer schön cremig bleiben – das ist die Devise einiger F – Jugendspieler des VfL Oldenburg. Auch das sollte die Devise für manch geneigten Werder oder Bayern Fan sein. Der eine freut sich schon auf die Montagsspiele im DSF, der andere fiebert den Spielen der Euro League  gegen Saloniki, Reims und FC Bozen entgegen. Ein paar Medien Bonbons: „Wenn ich nah am Wasser gebaut wäre, würde ich jetzt weinen.“ (Radio Komentator zu Werder).  „Das Fehler – Biest und seine Schlaftabletten“.  (Bild Online). Nun gut, jammern nützt nix, das Leben geht weiter…

Zum Tippspiel ist nichts mehr zu sagen: Auch hier sind die Fußball  – Laien ganz oben. Es ist schon gandenlos, wie Frau Schulz mit ihrem Berater sich -ähnlich wie Dortmund – von der Konkurenz absetzen. Gefolgt von weiteren vermeintlichen Fußballfachmännern:  die Herren Abeln, Muhle und Hannover.

Also: wir bleiben schön cremig und hoffen auf die nächste Woche. Da werden Bayern und Werder so richtig durchstarten…..  Ja, ne is klar….

04.02.11

Nun führt Frau Schulz schon in der zweiten Woche, gefolgt von Alex Abeln und Dennis Muhle. Fußballkompetenz unter sich.. ..

Wagen wir eine kleine Vorschau: Dortmund putzt Schalke, Bayern quält sich in Köln, im zweiten Derby, Pauli gegen Hamburg, also Not gegen Elend, wird es ein richtiges tolles Spiel geben: bei Dauerregen und Windstärke 6 wird ein überhartes Derby für Schlagzeilen sorgen: viele gelbe Karten, ein spannendes 0:0, das keinem hilft und ein – wieder einmal verzweifelter -Armin Veh.

Wolfsburg wird mit seinem neuen Kader so richtig durchstarten und vielleicht diesmal mehr als dreimal über die Mittellinie kommen.

Ach, eins fehlt noch: der Stammtorhüter von Werder Bremen wird immer häufiger hier gesichtet….

24.01.11

Da wird der Hund in der Pfanne verrückt: Nun führt unsere pädagogische Mitarbeiterin Andrea Schulz. Frau Schulz ist im Fußball so bewandert, wie Heinz Bruns im Stricken…., man munkelt aber, dass sie sich fachlichen Rat holt… Sichwort Heinz Bruns: er ist nun Zweiter. Fast wie seine Bremer. Die haben einen richtigen Lauf. Granatenstarker Auftritt gegen Köln – internationale Spitzenfußballer unter sich. Hier ein kleiner Auszug aus den Noten – vergeben von der Redaktion „Die Welt“: Frings: 5, Arnautovic: 5, Silvestre: 6… „Kicker“ – Noten: Mertesacker: 6, Fritz: 5,5, Bargfrede: 5,5, Hunt: 5, Arnautovic: 5,5, Pizarro: 5, Fring: 6……

Platz 3, Alexander Abeln- auch er hat als Werder – Fan für seinen Verein getippt. Kann man ja auch verstehen, Köln ist nicht der fußballerische Nabel der Welt, aber momentan halt drei Nummern zu groß für Werder..

Warten wir auf das nächste Wochenende. Bekanntermaßen wächst Werder gegen Bayern über sich hinaus. Silvestre gegen Robben, bestimmt ein spannendes Duell..

17.01.11

Neues Spiel, neues Glück. Sehr zur Überraschung aller stehen an erster Stelle unseres Tippspiels nicht die selbsternannten Fußballfachleute wie die Herren Blömer, Guischard oder Bruns und auch nicht die Super – Azubi – Experten wie die Herren Hannover, RobkeMuhle oder Abeln. Nein.  Den momentanen Spitzenplatz hält Frau Meike Eiting, die Küchenleiterin aus dem Bistro Donnerschwee. Frau Eiting ist eigentlich als Sparringspartnerin eingestiegen, um der Geselligkeit wegen. Und nun führt Sie den gesamten Fußballsachverstand im Campus ad absurdum….

Wie ist das möglich?? Einfach gut getippt, könnte man sagen. Aber wir sollten uns dazu folgendes vor Augen führen:

  • Dortmund ist nach 18 Spieltagen die Meisterschaft kaum noch zu nehmen
  • der potentielle Abstiegskanidat Hannover 96 ist auf einem Champions League – Platz
  • Mainz ist Dritter, eine Mannschaft, die jeden Vertrag mit einem Spieler auch für die 2. Liga abschließt
  • Theofanis Gekas, der seinen Umzug als Olivenbauer auf Kreta schon abschließend geklärt hatte, ist zweitbester Torschütze

Eins sei an dieser Stelle noch angemerkt:  die „graue Maus“ * unter den Tippern, Andre Nordenbrock, ist auf Platz 11. Nur so, zur Vollständigkeit.

Gut….lassen wir das. Sicher wird die Liga schon bald wieder zuverlässiger: Bayern Meister, Werder Dritter und Schalke will diesmal wirklich angreifen….

*Definition „graue Maus“: In der Bundesliga wurde oft der VfL Bochum als graue Maus bezeichnet, da sie zwar 20 Jahre lang die Klasse hielten, aber auch nie im oberen Tabellenfeld zu finden waren.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Graue_Maus

4 Kommentare

  1. Simon Antworten

    Den Spitzenplatz hat sie sich durch ihren Sachverstand verdient!:-)

  2. Kim {designlovr.net} Antworten

    Hammer! Was ein geiler Bericht. Naja, ich denke ihr solltet wissen, dass ich Andrea die ganze Zeit mit meinen Tipps versorge und sie daher so weit oben steht 😀

    Viele Grüße,
    Kim

  3. Patrick Andrees Antworten

    Dafür werden wir Deutscher Meister =)))

  4. Michael Antworten

    Man bemerke, die Bayern verlieren und der Bericht fällt deutlich kürzer aus! 😉

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.