Bewerben kann sich eigentlich jeder…

…..nur wie ist die Frage.

Klar, es ist nicht schlimm, wenn in der Bewerbungsmappe Haare und Tabakkrümel sind und es ist auch nicht schlimm, wenn die Mappe Eselsohren hat, das Bild 15 Jahre alt ist und der Lebenslauf  „aus Hüfte“ alla John Wayne geschossen ist. Auch nicht schlimm ist es, wenn im Anschreiben mal so richtig gezeigt wird, dass man Deutsch als Schulfach schon immer doof fand…

Schlimm ist es nicht, allerdings bekommt man mit so einer Bewerbung höchtens ein Schmunzeln oder Kopfschüteln des Personalentscheiders, als eine Einladung zu einem Vorstellunggespräch…

Gestern startete der erste Teil des Bewerbungstrainings für die Abgänger des Ausbildungsberufes ITSE.  Herr Guischard gab Tipps, wie man tabakkrümel- und haarfreie Bewerbungen schreibt, sich auf die verschieden Situationen im Bewerbungsverfahren vorbereitet und erklärte die ein oder andere „Falle“, worauf man stets achten sollte. Termine: 14.03.2012, 21.03.2012 und 25.04.2012, jeweils um 18.40 Uhr.

Auf jeden Fall haben wir schon mal gute Fotos 🙂

 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.