Respekt: Eine 48-er Runde …

Ganz schön mit „Sckmackes“ heizte Nick Heintze durch das Motodrom in Bremen. Als einziger schaffte er eine Runde im 48-Sekunden-Bereich. Nur Jannek Stöwer und Kilian Winter konnten da annähernd mithalten und ihre Karts einigermaßen fehlerfrei um die kurvenreiche Strecke in der Hansestadt lenken. Heiße, rassige  Duelle waren in allen Rennen gang und gäbe, Fahrfehler wurden gnadenlos bestraft, und die Streckenposten kamen auch immer wieder ´mal zum Einsatz. Unsere „Neulinge“ mussten sich zu Beginn dagegen erst an die Rennsituation gewöhnen, danach lief es dann sogleich viel besser. Fazit: Heiße Rennen, heiße Kisten, heiße Zweikämpfe – mit einem verdienten Sieger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.