Wir über uns! Litfass

Werder mit Sieg – außergewöhnlich

Gestern Abend – DFB Pokal, Werder gegen Hoffenheim. Auf dem Papier eine klare Sache: Da ist auf der einen Seite der Wundertrainer Nagelsmann, der offenbar aus mittelmäßigen Oberliga – Spielern europäische Spitzenleute formen kann, der ein Spiel lesen und analysieren kann und taktisch einen Pep Guardiola als einen fünftklassigen Kreisligsten aussehen lässt und auf der anderen Seite Werder Bremen: keinen Sieg in der Bundesliga, die Fußballabteilung hat den Etat der Montags -Tageseinnahmen eines mittelgroßen Supermarktes und die Fans scheinen wirklich zu glauben, was sie das singen: und der neue Deutsche Meister kommt wiedermal vom Weserstrand. Mehr Realitätsverweigerung geht nicht.

Also, ne klare Sache. Geneigte Werder – Fans legten sich auf der Busfahrt nach Bremen schon einmal die Ausreden parat, warum es auch diesmal nicht geklappt hat: „na ja, das nächste Jahr, da starten wir so richtig durch, Pokal hat eben seine eigenen Gesetze, Hoffenheim ist auch echt stark und: die Bayern sind doof!

Dann begann das Wunder vom Weserstrand: Hoffenheim drückte erwartet stark, Werder stellte sich hinten rein, ein, zwei Konter waren auch drin, Hoffenheim drückte weiter und Werder schoss das 1:0.  Die Werder Fans vom Campus waren völlig aus dem Häuschen. In der zweiten Halbzeit konnte Hoffenheim – trotz des Taktik – Magiers Julian „Copperfield“ Nagelsmann – den Bremer Abwehrriegel nicht knacken und verloren dieses rasante Spiel mit 1-0. Dass Werder in der zweiten Halbzeit vielleicht zweimal über die Mittelinie kam, geschenkt.
Nun darf in Bremen wieder geträumt werden: vom DFB Pokalsieg, der Meisterschaft, der Champions League, Weltpokal… ach ne, wir sind ja nicht beim HSV… nun kommt erstmal Augsburg.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.